Pläne
Landesamt nimmt die Bauwerke in Blaichach nicht in die Denkmalliste auf

Die Firma Bosch will an ihrem Standort in Blaichach die beiden im Jahr 1906 errichteten Gebäude im Süden abreißen lassen.

Wie berichtet, will das Unternehmen mit Investitionen in Höhe von 16,6 Millionen Euro seine Wettbewerbsfähigkeit am Standort sichern. Die Anzeige des Abbruchs wurde an das Landratsamt Oberallgäu weitergeleitet, der Blaichacher Bauausschuss nahm sie lediglich zur Kenntnis.

Die Unterlagen der historischen Bauwerke seien vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege geprüft worden, erläuterte Gemeindebaumeister Andreas Dobler in der Sitzung. Man sei zu dem Ergebnis gekommen, dass 'die 1906 errichteten Shedhallen der einstigen Weberei Blaichach durch Um- und Anbauten erheblich verändert und somit in ihrem ursprünglichen Charakter reduziert wurden.

Nach sorgfältiger Abwägung der Fakten wird auf eine Eintragung in die Denkmalliste verzichtet', heißt es vom Landesamt für Denkmalpflege. Genehmigt hat der Bauausschuss eine Energieversorgungszentrale, die die Firma Bosch im südöstlichen Bereich errichten lassen will. Das Gebäude ist etwa 66,8 Meter lang, 9,8 Meter breit und 10,7 Meter hoch, erklärte Dobler die Pläne. An der Nordseite ist eine Außentreppe aus Stahl vorgesehen.

Die Außenansicht werde 'Bosch-typisch' gestaltet. Die Energieversorgungszentrale soll mit einem anderen Gebäude mit einer sogenannten Medientrasse in etwa 4,5 Metern Höhe verbunden werden. In der Heizzentrale kommen zwei Heizkessel mit jeweils 2400 Kilowattstunden Leistung, ein Kessel mit 1200 Kilowattstunden und ein Blockheizkraftwerk zum Einsatz. Betrieben werden sie mit Erdgas und Heizöl. Südlich des Gebäudes werde oberirdisch ein 200 Kubikmeter fassender Heizöltank errichtet.

Ebenso plant Bosch den Anbau einer Anlieferungshalle, so der Gemeindebaumeister. Sie sei etwa 14,1 auf 11,3 Meter groß und 7,1 Meter hoch. Auf der Westseite sei zudem eine Überdachung – die Maße: 14,1 mal 6,7 Meter – vorgesehen. Diesen Bauanträgen stimmte der Ausschuss zu, wie auch der Errichtung einer Werbeanlage auf dem Bosch-Areal.

Auf ihr sollen Daten zur Energieerzeugung vor Ort und die CO2-Einsparung angezeigt werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen