Finanzen
Kreisausschuss Oberallgäu beschließt Investitionen von 160 Millionen Euro

Satte Investitionen in Straßen, Schulen und Krankenhäuser, dazu Millionenkosten für die Jugendhilfe und für Menschen ohne oder mit nur geringem Einkommen – gut 160 Millionen Euro schwer ist der Etatentwurf des Landkreises Oberallgäu. Der Kreisausschuss hat ihn jetzt in seiner letzten Vorberatung einhellig dem Kreistag zum Beschluss empfohlen.

Der Landkreis Oberallgäu übernimmt viele Aufgaben für die Gemeinden – und die zahlen per Kreisumlage kräftig mit. Das wirkt sich vor Ort auf jeden Bürger aus: Je mehr Städte und Gemeinden abgeben müssen, desto mehr fehlt im Rathaus für eigene Aufgaben. Andererseits übernimmt der Kreis eben auch viel, investiert zum Beispiel in Straßenbau, Schulen, Kliniken, öffentlichen Nahverkehr, Sozial- und Jugendhilfe.

Allerdings hat der Landkreis auch einen Haufen Schulden: Über 33,8 Millionen Euro waren es Ende 2014. Auch die Zinsen dafür zahlen letztlich die Bürger und Firmen mit ihren Steuern.

Mit den Schulden liegt das Oberallgäu laut Kämmerei zwar leicht über dem Durchschnitt der Landkreise, sei bei der Tilgung aber auf dem richtigen Weg. Landrat Anton Klotz will keine unrealistischen Ziele: Bis 2020 könne man den Schuldenstand vielleicht auf 25 Millionen senken – wenn die Wirtschaft stabil bleibt.

Mehr über die Ausgaben des Landkreises Oberallgäu und was die Städte und Gemeinden dafür ans Landratsamt abgeben sollen, lesen Sie im Allgäuer Anzeigeblatt, vom 04.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen