Fusion
Klinikmitarbeiter im Oberallgäu müssen nicht um ihre Jobs bangen

Keiner der über 2400 Mitarbeiter muss nach der Fusion der Kliniken Kempten, Immenstadt, Sonthofen und Oberstdorf um seinen Job bangen. Das versicherte nun der Oberallgäuer Landrat Gebhard Kaiser nachdem die Fusionsverträge jetzt rückwirkend zum Jahresanfang 2013 geschlossen worden sind. Die Vernetzung sichert langfristig die wohnortnahe, medizinische Versorgung auf einem hohen Niveau, sagte Geschäftsführer Andreas Ruland vom Klinikverbund Kempten-Oberallgäu, werde durch die Fusion schlechter gestellt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen