Problem
Kinderbetreuung im Oberallgäu: Wenn die Tagesmutter krank wird

75 Kinder unter drei Jahren werden im Oberallgäu von Tagesmüttern betreut. Doch was, wenn diese krank wird? Aktuell springen im Notfall andere Tagesmütter ein – ohne dafür Geld zu erhalten.

Ein Problem für den Landkreis: Denn die Zuschüsse des Freistaates zur Kinderbetreuung sind abhängig von einem Konzept für solche Krankheitsfälle. Und laut Jugendamtsleiterin Claudia Ritter reicht das Oberallgäuer Modell dazu nicht aus. Das könnte eine Rückzahlung von Zuschüssen in Höhe von 135.000 Euro bedeuten. Jetzt hat der Oberallgäuer Jugendhilfeausschuss ein neues Konzept für solche Fälle von Ersatzbetreuung gebilligt. Kosten: jährlich 17.000 Euro.

Warum zwei Mitglieder des Ausschusses gegen dieses Konzept stimmten, lesen Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, und im Allgäuer Anzeigeblatt vom 31.03.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen