Spenden
Kemptener Gastronomen sammeln Geld für schwerkranken Paolo

Als Paolo seiner Mama Sabrina Nama den Handkuss gibt, ist sie den Tränen nahe. Jedes Mal wieder rührt sie diese Geste. Paolo lacht, als gebe es die Last gar nicht, die er zu tragen hat. Doch sie liegt auf ihm. Seit seiner Geburt. Der Fünfjährige leidet an einer Epilepsie. Sein Kopf funktioniert nicht so wie bei Gleichaltrigen. Gleichgewichtsstörungen machen es ihm unmöglich, aufrecht zu sitzen. Bis jetzt halten Gurte ihn fest.

Vergessen sind die Sorgen von Mama Sabrina Nama und ihrem Mann Andreas, die in Blaichach leben, auch bei einem der Handküsse natürlich nicht. Alle drei Monate untersucht der Naturheilpraktiker Farid Zitoun im nordrhein-westfälischen Bottrop den kleinen Paolo. Eine Sitzung kostet 4200 Euro. Ausgaben, die sich die beiden nicht leisten können. Deswegen sammeln Kemptener Gastronomen nun bei einem Wohltätigkeitswochenende Spenden.

Hirnblutungen im Mutterleib

Es war der 6. Juni 2008. Der Schicksalstag der Familie Nama. Paolo erblickte das Licht der Welt acht Wochen zu früh. Was Mutter Sabrina noch nicht wusste: Ihr Sohn hatte Hirnblutungen im Mutterleib. Vor der Geburt bekam die damals 28-Jährige nichts von den Komplikationen mit. Durch die Blutungen floss das Wasser im Kopf des Kindes nicht ab.

Erst, als die Ärzte Paolo nach seiner Geburt einen künstlichen Abfluss legten, kann es heraus. Als Sabrina Nama das erste Mal ihren Sohn in den Armen hielt, da dachte sie, er winkt ihr zu. Später wusste sie: 'Er hatte ganz schlimme Krämpfe.' Neun Wochen lag die Halb-Italienerin auf der Station im Kemptener Klinikum. Anschließend folgte ein anstrengender Ärzte-Marathon.

Damals, erinnert sich Nama, sagte ein Mediziner: 'Alles kann werden, aber nichts muss.' Der große Schock, als Paolos Mama von der Krankheit erfährt

Der Moment, an dem Sabrina Nama von den irreparablen Schäden ihres Kindes erfuhr, 'war ein Schock'. Die Frage 'Warum passiert gerade mir so etwas?', habe sie sich nicht gestellt. 'Wir wären ja verrückt geworden, wenn wir uns nicht damit abgefunden hätten', sagt die Blaichacherin.

Paolo, der neben seiner Mama sitzt, während sie erzählt, versteht seine Mitmenschen. Nur sprechen kann er mit ihnen noch nicht. Wörter wie Mama, Papa, Opa und natürlich Auto, die flutschen bereits. Er beginnt immer wieder zu summen. 'Mein Sohn ist sehr musikalisch. Stundenlang könnte er CDs hören', sagt Nama. 'Und Lala ist das Signal, wenn er Musik hören möchte.'

Dann wippt und strahlt er. Während Paolo am Tisch in seinem Spezialstuhl sitzt, füttert Namas Freundin Michaela Fink ihn mit einem Nusskuchen. 'Den mag er besonders gerne.' Doch das Essen fällt dem Bub nicht leicht. Seit seiner ersten Lebenswoche wird er deshalb durch Physio- und Ergotherapie begleitet.

Seitdem er vier Jahre alt ist, besucht Paolo die Kemptener Astrid-Lindgren-Schule. Eine Naturheiltherapie in Nordrhein-Westfalen verbesserte den Gesundheitszustand ihres Sohnes, sagt Nama. 'Die Spastik ist lockerer geworden.' Und die Sitzungen seien für die Familie der 'letzte Strohhalm gewesen'. Vier Mal im Jahr ist Paolo dort eine Woche lang. Doch ohne die Unterstützung von Freunden und Mitmenschen könnten sich die Eltern von Paolo die Therapie nicht leisten. Die Krankenkasse baue viele Hürden auf und zahle keinen Cent dazu, sagt die Mutter.

Als Claudio und Tina Parinello - die Besitzer einer Kemptener Bar - von Paolos Geschichte erfahren, entsteht die Idee, ein Wohltätigkeitswochenende zu organisieren. Sie wollen die Familie unterstützen. Deswegen sammeln sie nun mit Musik und einem Abendessen Spenden. 'Für uns eine Selbstverständlichkeit', sagt Tina Parinello.

Das nächste Ziel: Alleine sitzen

Der nächste Erfolg für Paolo wäre, wenn er alleine sitzen kann. Ohne Fixierung. Dafür wird hart trainiert. Es wäre der nächste Schritt auf einem steinigen Weg.

Das Wohltätigkeits-Wochenende fand am Donnerstag, 17. Oktober, (Vier-Gänge-Menü) und Freitag, 18. Oktober, (Party mit den Lamas) in der Kemptener Martini-Bar (Kronenstraße 18) statt.

Spendenkonto: Allgäuer Hilfsfonds, Sparkasse Allgäu, Kontonummer 2857, Bankleitzahl 73350000

Bitte als Verwendungszweck angeben: Hilfe für Paolo

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen