Kirchenasyl
Katholische Gemeinde Immenstadt hat einen Iraker vor der Abschiebung bewahrt

Letztendlich sei die Entscheidung klar und einstimmig gewesen, sagt Immenstadts katholischer Pfarrer Anton Siegel: Martin Noah al Farro (26) aus dem Irak bekommt in Immenstadt seit dem 26. August Kirchenasyl. Der Flüchtling sollte nach Bulgarien abgeschoben werden. <%IMG id='1605043' title='Martin Noah al Farro'%>

Doch davor hat er Angst. Er fürchtet dort um sein Leben. Und das ist für Pfarrer Siegel, die Immenstädter Pfarrgemeinderäte und den Kirchenvorstand nachvollziehbar. Sie schützen ihn. Seit etlichen Wochen schon ist der junge Mann in Immenstadt, war bislang in der Flüchtlingsunterkunft.

Er half in der Fahrradwerkstatt des Asylbewerber-Helferkreises, ging in die Berge, radelte weite Strecken. Al Farro liebt die Bewegung. 'Ich bin von Beruf Sportlehrer', sagt er auf Deutsch.

Jetzt, im Kirchenasyl, ist allerdings sein Bewegungsfeld eingeschränkt. Er muss auf dem Grundstück der Kirche im ehemaligen Kloster der Kapuziner bleiben, will er nicht riskieren, doch noch von der Polizei aufgegriffen zu werden. Die Beamten müssten die Abschiebung vollstrecken. Die Abschiebung in das europäische Land, in dem er Anfang des Jahres nach seiner Odyssee gestrandet ist: Bulgarien.

Autor:

Silvia Reich-Recla aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019