Freizeit
Immer weniger Kinder können schwimmen, sagen Oberallgäuer Grundschullehrer

Die Zahlen sind alarmierend. Nur noch jedes zweite Grundschulkind kann sich sicher über Wasser halten. Ertrinken ist bei Kindern die zweithäufigste unfallbedingte Todesursache nach Verkehrsunfällen.

Den Trend, dass immer weniger Kinder schwimmen können, wenn sie in die Schule kommen, bestätigt auch Stephanie Maier, Grundschullehrerin in Sonthofen. Der Grund dafür sei unter anderem die Einstellung vieler Eltern, die das Erlernen von Schwimmtechniken an die Schule abwälzen. Ferner wurden in den vergangenen 15 Jahren Hallenbäder in Waltenhofen, Sonthofen, Blaichach und Steibis geschlossen.

Im Lehrplan der Grundschule ist Schwimmen im Sportunterricht zwar enthalten. 'Wir gehen eine Stunde pro Woche mit den Kindern ins Wasser', sagt Maier. Das sei jedoch nur möglich, da es in der benachbarten Albert-Schweitzer-Schule ein Lehrschwimmbecken gibt.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Donnerstagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Kempten, vom 06.08.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019