Schulden
Immenstadt droht Finanzierungsloch von 6,7 Millionen Euro

Weiterhin größte Baustelle ist die Königsegg-Grundschule.
  • Weiterhin größte Baustelle ist die Königsegg-Grundschule.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Zwei Jahre war etwas Ruhe eingekehrt in Sachen Finanzmisere der Stadt Immenstadt. Sogar Schulden wurden abgebaut. Doch jetzt ist wieder Schluss mit lustig. Im nächsten Jahr droht ein Finanzierungsloch von bis zu 6,7 Millionen Euro. Das rechnete Kämmerin Franziska Lorenz im Hauptausschuss vor, als sie den ersten Haushaltsplan für nächstes Jahr den Stadträten präsentierte.

Die gingen die geplanten Investitionen durch – und setzten hier und da den Rotstift an. Doch an den großen Ausgaben gab es nicht viel zu rütteln. Am Ende beschlossen die Räte, die Verabschiedung des Haushalts auf Februar 2020 zu schieben. Denn zunächst soll die Rechnungsbilanz in diesem Jahres abgewartet werden. Denn da gibt es noch Hoffnung.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 24.09.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Franz Summerer aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019