Bauprojekt
Hochwasserschutz Ostrach: Millionenprojekt kommt gut voran

Das Millionenprojekt 'Hochwasserschutz Ostrach' ist auf gutem Weg, wie jetzt Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes (WWA) bei einem Ortstermin versicherten. Der aktuelle rund 1100 Meter lange Bauabschnitt umfasst das Tiroler Wehr und den Bereich oberhalb; er soll im Frühjahr 2016 fertig sein.

Eine neue Schutzmauer steht beispielsweise schon am Ufer Richtung Grüntenstraße. 'Fenster' aus Panzerglas lockern dort die Mauer auf und bieten den Bewohnern in den angrenzenden Häusern etwas Durchblick. In anderen Bereichen wird die Ostrach künftig besser zugänglich sein. Ob es auch Raum für Grill- und Freizeitflächen gibt, muss sich zeigen. Bürgermeister Christian Wilhelm will erst abwarten, wie dort neue Kiesbänke entstehen.

Insgesamt kostet der Ausbau des Wildbachs rund 26,3 Millionen Euro. Ein satter Batzen. Doch das Schadenspotenzial wäre weit höher, wenn die Ostrach bei einem Hochwasser überliefe: Vor etwa acht Jahren hatte es das Wasserwirtschaftsamt bereits mit rund 148 Millionen Euro beziffert.

Mehr zum Hochwasserschutz Ostrach und den Sorgen, die die Burgberger vor der Starzlach haben, lesen Sie in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 26.06.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Autor:

Ulrich Weigel aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019