Neuerscheinung
Hindelanger Heft befasst sich mit dem Maler und Dichter Richard Mahn

Er wäre 150 Jahre alt geworden, der Maler, Dichter und Komponist Richard Mahn. Er ist in Leipzig geboren und zog nach dem Ersten Weltkrieg nach Bad Hindelang, wo er 1951 starb. Thomas Niehörster widmet dem Künstler Nummer 19 seiner Reihe 'Hindelanger Hefte'.

Mahn studierte in München Malerei. Seine Studien finanzierte er durch Buchillustrationen und Illustrationen für Zeitschriften. Ein Auftrag, die Adlerjagd zu skizzieren, brachte ihn ins Allgäu. Fast 50-jährig, zieht Mahn 1914 als Freiwilliger in den Ersten Weltkrieg. Für besonderen Mut bei einem Winter-Einsatz wurde ihm die Bayerische Tapferkeitsmedaille verliehen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 16.12.2016.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020