Gericht
Hehlerei mit Fahrrädern

Wegen Hehlerei hat das Amtsgericht Sonthofen einen 32-jährigen Mann zu einer Geldstrafe von 1350 Euro (90 Tagessätzen zu je 15 Euro) verurteilt. Die Anklage hätte auch auf Diebstahl lauten können. Im Keller des Wohnhauses, wo der junge Mann wohnt, unterhielt er eine Werkstatt von Fahrrädern und Fahrradteilen. Als die Sache bei der Polizei aufflog, wurden Fahrradrahmen entdeckt, deren Gestellnummern auf gestohlene Zweiräder deuteten oder deren Nummern verfälscht waren.

Vor Gericht wehrte sich der Beschuldigte mit Händen und Füßen gegen die Anklagepunkte. Von Demut war keine Spur. Entweder, so gab er gegenüber Richter Andy Kögl an, habe er Räder auf dem Flohmarkt gekauft oder sie von Bekannten zur Reparatur erhalten. Drahtesel zu richten, hatte er in der Ausbildung gelernt. Seine Verlobte bestätigte als Zeugin dessen Aussagen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen