Benefizkonzert
Hans-Jürgen Gerung spielt mit seinen Kindern Fabian und Sarah für die Grundschule in Rettenberg

Als kurz vor den Pfingstferien in der Rettenberger Grundschule eingebrochen wurde, saß der Schreck tief: Die Diebe hatten nicht nur eine Spur der Verwüstung hinterlassen, sondern auch 300 Euro aus dem Tresor gestohlen.

Ein 'Lichtblick an diesem chaotischen Tag' sei da ein Anruf des Kranzegger Musikers und Komponisten Hans-Jürgen Gerung gewesen, erinnert sich Schulleiterin Anita Scherm: Dessen Sohn Fabian hatte zu Hause von dem Einbruch erzählt, und Hans-Jürgen Gerung bot spontan an, ein Benefiz-Konzert zu geben. Das Versprechen löste Gerung nun ein: Am Samstag spielte er gemeinsam mit seinen beiden Kindern Sarah und Fabian kammermusikalische und solistische Werke für Violine und Gitarre.

Die Resonanz war gut: Trotz des lauen Sommerwetters war der Veranstaltungssaal in der Rettenberger Gästeinformation gut gefüllt. Anita Scherm freute sich über den großen Zulauf: 'Falls sogar noch etwas Geld übrig bleiben sollte, werden wir davon neue Orff-Instrumente für unsere Schule kaufen.'

Den ersten Teil des Programms gestalteten Hans-Jürgen Gerung und seine Kinder gemeinsam, der Vater und Fabian, der in die zweite Klasse geht, auf der zehnsaitigen Gitarre, Fünftklässlerin Sarah auf der Violine. Das Konzert begann mit einer Uraufführung - einer Eigenkomposition, die an einem trüben Tag im Urlaub in Italien entstanden war. Es folgten Stücke zum Beispiel von Haydn, Bartók und Vivaldi.

Auch ein Ländler aus der Volksmusik-Sammlung von Christoph Jäggin wurde zu Gehör gebracht. Sarah und Fabian bekamen jeweils die Gelegenheit, ihr solistisches Talent unter Beweis zu stellen und dem Publikum zu zeigen, dass sie durchaus Talent vom musikalischen Vater geerbt haben.

Leise Töne

Im zweiten Teil schlug Hans-Jürgen Gerung leise Töne an und entführte das Publikum auf eine Reise durch die Kulturgeschichte der Lautenmusik. Die Laute, erklärte er, wurde einst vor allem an den Höfen vor kleinem Publikum gespielt - eine Herausforderung also, dieses entgegen seinem Namen leise Instrument vor relativ zahlreichen Zuhörern eindrucksvoll zum Klingen zu bringen.

Doch natürlich gelang es dem Kranzegger Musiker hervorragend, sein Publikum zu fesseln. Die Konzertbesucher wurden zurückversetzt in die elisabethanische Zeit und wurden Zeuge eines 'Kompositionsduells' der befreundeten Musiker Johann Sebastian Bach und Silvius Leopold Weiss.

Am Ende gab es großen Applaus und reichlich Spenden für einen gelungenen Auftritt der Familie Gerung und einen schönen Konzertabend.

Im Fernsehen: Gerung ist am Sonntag, 14. Juli, um 18.05 Uhr in der Sendung 'Zwischen Spessart und Karwendel' Bayerischen Fernsehen zu sehen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen