Skibetrieb
Grüntenlifte: Investor hat noch kein Geld überwiesen

Auch am Freitag hat der Schweizer Investor Gregor Wallimann seine Ankündigung nicht wahr gemacht, Geld für den Erwerb der Grünten-Lifte und die Fortführung des Skibetriebs in Rettenberg-Kranzegg zu überweisen.

Der gerichtlich bestellte vorläufige Insolvenzverwalter Florian Zistler von der Sanierungsgesellschaft Pluta hatte dem Schweizer eine gesetzt, die am Freitag endete.

Nach Informationen unserer Zeitung geht es um die Zahlung eines niedrigen sechsstelligen Betrags an die bisherige Unternehmerfamilie Prinzing. Diese Summe wäre notwendig, um zunächst einmal den Skibetrieb am Wächter des Allgäus in der kommenden Saison sicherzustellen. Das Unternehmen hat Zahlungsverpflichtungen gegenüber Mitarbeitern und Lieferanten.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 18.11.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen