Kurios
Gestohlene Christusfigur nach 17 Jahren entdeckt

Im Winter 1994 wurde vom Gipfelkreuz des Spicherkopfs bei Hinterstein (Oberallgäu) eine Christusfigur gestohlen. Jetzt hat Kilian Baumgartner den Korpus zufällig beim Kraxeln unter einem nahegelegenen Steinhaufen gefunden.

Der 17-jähriger Hirte brachte die Figur - ihre Arme waren fachmännisch abgesägt worden - zu Georg Rädler. Dem Hirten der Nicken-Alpe fiel die alte Geschichte wieder ein. Inzwischen wird die Figur von Fritz Tannheimer restauriert. Der Hintersteiner Holzschnitzer hatte das Kunstwerk damals geschnitzt, demnächst soll es wieder am Kreuz befestigt werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen