Ehrenamt
Gemeinde- und Stadträte erhalten eine Aufwandsentschädigung: Rettenberg erhöht auf 35 Euro

Wegen des Sitzungsgelds tritt wohl niemand zur Wahl für den Gemeinderat an, sagt Matthias Mayer aus Weitnau. „Da muss schon ein Interesse für die Kommunalpolitik da sein“, begründet der 68-Jährige seine lang anhaltende Leidenschaft. Wie hoch das Sitzungsgeld in Weitnau ist, das kann er auf Anhieb gar nicht sagen. „Ich glaube 15 Euro.“ Nein, 22,50 Euro sind es aktuell. Dass die Gemeinde Rettenberg von 25 auf 35 Euro erhöht hat, findet der pensionierte Lehrer ganz schön viel.

Noch mehr Geld bekommen beispielsweise die Räte aus Immenstadt, Oberstdorf oder Sonthofen – und mit zehn Euro am wenigsten die Balderschwanger und Ofterschwanger. Hin und her diskutierten deshalb die Räte in Rettenberg. Soll das Sitzungsgeld auf 35 Euro erhöht werden oder gar auf 40?

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 27.03.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019