Auszeichnung
Franz Bickel aus Oberstdorf erhält für sein ehrenamtliches Engagement die Bundesverdienstmedaille

Eine besondere Ehre wurde Franz Bickel aus Oberstdorf zuteil: Der Vorsitzende des Vereins 'Hilfe für Afrika – Wasser für Senegal' erhielt die Bundesverdienstmedaille des Bundespräsidenten durch Landrat Gebhard Kaiser. Sechs weitere Oberallgäuer bekamen das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten verliehen. Diese Auszeichnungen und die Ehrenamtskarte auf Basis der Allgäu-Walser-Fan-Card erhielten die Bürger aufgrund ihrer langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten.

'Ehrenamt ist Eigeninitiative und Eigenverantwortung', betonte der Landrat bei der Übergabe der Auszeichnungen. In seiner Rede dankte Kaiser für den freiwilligen Einsatz, der heute nicht mehr selbstverständlich sei.

'Mit Herz und Verstand etwas Gutes zu leisten, ist Hauptmotivation für freiwilliges Tun', hob Kaiser hervor. Solche Leistungen könnten nicht ersetzt werden und bildeten eine unverzichtbare Stütze der Gesellschaft.

Der geehrte Bickel hat den Verein 'Hilfe für Afrika – Wasser für Senegal' gegründet und steht ihm seit 20 Jahren vor. Der Verein leistet für die Wasserversorgung und Schulbildung von 50 000 Menschen enorme Entwicklungsarbeit: Brunnen und Schulen wurden errichtet. Hinzu kommen etliche kleinere Unterstützungen, wie Patenschaften für Kinder.

Einmal im Jahr im Senegal

Jährlich unternimmt Bickel eine Reise in den Senegal, um die Projekte selbst in Augenschein zu nehmen. Seit 1999 unterstützt das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit den Verein. Auch in der Spendenwerbung ist Bickel sehr aktiv. 'Durch unermüdliche Hilfsbereitschaft konnte das Leben unzähliger Menschen verbessert und direkte und nachhaltige Entwicklungsarbeit geleistet werden', schloss Kaiser in seiner Laudatio.

Für sein über 35-jähriges Engagement im Imkerverein Sonthofen und beim Kreisverband Imker Oberallgäu erhielt Konrad Schneider aus Sonthofen das Ehrenzeichen. Bereits seit 1987 Vorsitzender im Verein, übernahm Schneider vor zehn Jahren zusätzlich die Leitung der Zuchtgruppe im Kreisverband.

Über 30 Jahre war er dort Schriftführer. Seit sechs Jahren ist er Webmaster. In seiner Rede hob Kaiser Schneiders Engagement als Vorstand und Fachberater hervor. Außerdem ist er für die Aktualisierung der Internetseiten verantwortlich und hat eine Vereinsbörse für Imkereiprodukte eingerichtet. Kaiser: 'Er ist die gute Seele der Imker im Oberallgäu.'

Ebenfalls mit dem Ehrenzeichen ausgezeichnet wurde Wolfgang Gehring aus Bad Hindelang-Unterjoch. Gehring hat im Jahr 1967 als Gründungsmitglied den Musikverein Unterjoch ins Leben gerufen. Er wurde Vorsitzender und organisierte zahlreiche Veranstaltungen. In der Forstbetriebsgemeinschaft war Gehring 1969 Gründungsmitglied und 25 Jahre lang Vorsitzender. Im Ortsverband Unterjoch hat er die Interessen der Landwirte im Bayerischen Bauernverband vertreten.

Kaiser lobte zudem seine aktive Beteiligung am Dorfgeschehen.

Das Ehrenzeichen erhielten außerdem Luise Läufle, Irmgard Mayr und Edith Schmölz-Moser, alle aus Dietmannsried, ebenso wie Max Geist aus Wildpoldsried, Bezirksdirigent des Allgäu-Schwaben Musikbundes, Mitglied im Euregio Arbeitskreis und Gründungsmitglied im Förderverein Mundart Allgäu.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen