Energie
Fotovoltaik-Anlagen auf Blaichacher Anwesen produzierten 2010 weniger Strom

Voriges Jahr haben die Fotovoltaikanlagen auf kommunalen Anwesen in Blaichach erstmals ein Minus eingefahren. Und zwar in Höhe von 2600 Euro. Zum Vergleich: 2009 verbuchte Kämmerer Christian Haak noch ein Plus von rund 8000 Euro.

'Das liegt zum einen an der im Jahr 2010 erstmalig abzuführenden Umsatzsteuer für unsere Anlagen (siehe Infokasten) seit 2008 mit 8900 Euro', erklärte Bürgermeister Otto Steiger die Gründe für das Minus. Zum anderen seien die Sonnenstunden im Vergleich zu 2009 deutlich gesunken, von 1685 auf 1538.

Dies wirke sich freilich auf die Energieeffizienz der Anlagen aus. Prozentual umgerechnet auf das Basisjahr 2005 (100 Prozent) habe es zwar 2006 (103) und 2008 (101) noch eine Steigerung des Solarertrags gegeben. Seit 2008 (98 Prozent) sei der Anteil allerdings zurückgegangen: So waren es 2009 noch 93 Prozent, 2010 nur noch 80.

'Eine Verbesserung könnte beispielsweise eine kostenintensive Spezialreinigung der Module bringen', schlug Kämmerer Haak in seinem Bericht vor.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen