Viehscheid
Etwa 900 Tiere bei Viehscheid in Bad Hindelang ins Tal abgetrieben

«Ein absoluter Traum ist das heute! Urlauber, die zum Viehscheid nach Bad Hindelang kommen, müssen denken, sie landen im Paradies» schwärmt einer der prominenten Gäste, CSU-Staatssekretär Dr. Gerd Müller. Und tatsächlich: Unter tiefblauem Himmel gibt es Temperaturen wie im Hochsommer. Etwa 900 Stück Vieh von den fünf Galtalpen Hasen-egg, Kühbach, Erzberg, Stierbach und Platten bahnen sich ihren Weg zwischen tausenden Besuchern zum Scheidplatz. Dort findet sich auch ein großer Krämermarkt.

Kurdirektor Max Hillmeier strahlt über beide Ohren und kann wie Bürgermeister Adi Martin die Frage nach der Besucherzahl nicht beantworten. << Man schreibt immer 20000, aber ich glaube, dass es heute deutlich mehr sind >>, schätzt Martin. Er hat sich diesmal als << Kleinhirte in Ausbildung >> verdingt und mit anderen Hirten die Herde der Alpe Erzberg ins Tal getrieben. Erzberg-Meisterhirte Alfons Hartl ist ganz angetan: << Fürs erscht Mol gonz ordele. Ma ka ihn´s scho tue long >>.

92 Tage war Alfons mit seiner 204-köpfigen Herde auf der Alp und ist trotz längerer Regenperiode ganz zufrieden. Es war wie so oft durchwachsen, aber mit dem Futter gab´s überhaupt kein Problem. Einen Fußbruch hat er beim Jungvieh leider zu vermelden, deshalb gibts keinen Kopfschmuck. Nur die Alpen Hasenegg und Kühbach werden von je drei Kranzrindern angeführt, nachdem dort kein Unfall zu vermelden war.

Auf dem Hindelanger Scheid bekommen die unfallfreien Herden von jeher drei Kranzrinder. Hartl: Bei jeder Herde gebe zwei, drei Kleinhirten; so werde keiner benachteiligt und dürfe ein Leittier mit prächtigem Schmuck führen.

Oberalpmeister Leonhard Bellot zeigt sich zufrieden mit dem Alpsommer. Von den Besuchermassen am Scheidplatz ist er überwältigt: << Es macht schon etwas aus, dass unser Viehscheid auf einen Samstag fällt und das Wetter so grandios mitspielt. Touristisch gesehen ist das ein Glückstag fürs Ostrachtal. >>

Einen Schritt weiter geht Martin Keßler, Baritonhornist bei der Harmoniemusik Hindelang, diecht Stunden am Stück im Festzelt spielt: << Der Viehscheid ist bei uns ein Nationalfeiertag. Da muss man dabei sein und das genießen. Wir haben viel Spaß und eine gute Stimmung. >>

Urlauber aus der ganzen Region sind anzutreffen und in ihren Gesichtern ist freudiges Staunen zu lesen. So auch bei den achtjährigen Zwillingen Gina-Marie und Leonie aus Siegburg. << Das ist alles so toll hier, ich liebe Kühe >> sprudelt es aus Leonie heraus. Ihre Schwester ergänzt: << Schade, dass wir morgen schon wieder nach Hause fahren. Mami, können wir nicht hierher ziehen? >> Mama Birgit erklärt lachend, dass ihre Töchter schon den ganzen Tag mit diesem Ansinnen quengeln.

Bilder: www.all-in.de/viehscheid

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen