Disput
Erneut Widerstand gegen islamfeindliche Äußerungen von Lama Ole Nydahl in Immenstadt

Lama Ole Nydahl beim Sommercamp 2018 im Immenstädter Buddhismus-Zentrum.
  • Lama Ole Nydahl beim Sommercamp 2018 im Immenstädter Buddhismus-Zentrum.
  • Foto: Ralf Lienert
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Erneut formiert sich Widerstand gegen Lama Ole Nydahl und seine islamfeindlichen Äußerungen. So fragte der Oberallgäuer Grünen-Landtagsabgeordnete Thomas Gehring beim bayerischen Innenministerium an, ob Nydahl oder der Diamantweg-Buddhismus vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Und ob deren Mitglieder sich in den vergangenen Jahren bewaffnet hätten. Außerdem läuft derzeit ein Antrag auf Ausschluss des Diamantwegs aus der Deutschen Buddhistischen Union (DBU). Aber nach Ansicht des Buddhistischen Dachverbands des Diamantwegs ist der Antrag „unbegründet“.

Nydahl und das Europäische Zentrum gerieten in Immenstadt in die Kritik, als der Lama im Sommercamp vergangenen Jahres gegen den Islam wetterte. Nicht zum ersten Mal beschwor der Lama einen drohenden Konflikt mit der islamischen Welt („Andere hatten Hitler und Stalin, wir haben den Islam.“) und riet seinen Anhängern, „schießen zu lernen“.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Mittwochsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 10.04.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019