Eishockey
ERC Sonthofen trifft am Wochenende auf Peiting und Regensburg

Symbolbild
  • Symbolbild
  • Foto: Ernst Mayer
  • hochgeladen von Pia Jakob

Dieses Wochenende hat es der ERC Sonthofen mit zwei hochkarätigen Teams zu tun. Am Freitag reisen die Bulls zum Tabellenführer nach Peiting. Am Sonntag kommt mit den Eisbären Regensburg der Tabellenzweite nach Sonthofen.

Das Team von Martin Sekera trifft am Freitag mit dem EC Peiting auf das Top-Team der bisherigen Oberliga-Süd-Saison. Die Oberbayern führen die Tabelle souverän an und wollen nach der bisher einzigen Niederlage am vergangenen Wochenende unbedingt wieder in die Erfolgsspur kommen. Mit Milan Kostourek (10T/8A), Anton Saal (4T/13A) und Andreas Feuerecker (6T/10A) hat der ECP drei der besten fünf Scorer der ganzen Liga in ihren Reihen. Ty Morris (3T/11A), Simon Maier (6T/7A) sowie Brad Miller (5T/7A) stehen ihnen aber in nichts nach.

Das ist die große Stärke des Teams von Trainer Sebastian Buchwieser: Die Ausgeglichenheit im Team macht Peiting so unglaublich stark – wie die Punkte unschwer erkennen lassen. So stellen sie mit 51 Toren den besten Sturm und mit >30% das effektivste Powerplay der Liga. Anfällig ist Peiting dagegen bei Strafzeiten. Mit 138 Strafminuten haben sie bisher die meisten aller Teams gesammelt. Auch beim Penalty Killing ist Peiting „nur“ auf Platz 6.

Hier gilt es für die Bulls anzusetzen. Aus einer kontrollierten Verteidigung heraus, mit wenig Strafzeiten, müssen diesmal die sich bietenden Chance eiskalt genutzt werden. Die Bulls treffen diese Saison nicht das erste Mal auf die Oberbayern. In der Vorbereitung gab es bereits zwei Spiele, in denen sich beide Male der EC Peiting (1:4 und 2:5) durchsetzte.

Am Sonntag gastiert dann das nächste Spitzenteam im Oberallgäu. Mit den Eisbären Regensburg kommt der Tabellenzweite an die Hindelanger Straße und will seine Siegesserie fortsetzen. Mit Nikola Gajovsky (8T/11A) stellen die Oberpfälzer den Topscorer der Liga. Aber auch Richard Divis (6T/10A) ist unter den Top 6 zu finden.

Im Vergleich zur letzten Saison hat sich das Team von Igor Pavlov mit einigen jungen und sehr talentierten Spielern verstärkt. Dies scheint der richtige Schritt gewesen zu sein, um wieder in die Erfolgsspur der letzten Jahre zu kommen. Mit sieben Siegen in Folge (Stand 25.10.2018) kletterten die Eisbären in der Tabelle kontinuierlich bis auf Platz 2 hoch.

Für die Bulls gilt auch diesmal, aus einer kontrollierten Abwehr dagegen zu halten. Mit viel Mut, Willen und vor allem Kampfgeist wollen die Bulls den „Großen“ der Liga endlich Punkte abknöpfen. Dass die Bulls dazu in der Lage sind, haben sie mehrmals bewiesen. Gleichwohl fehlte am Ende immer wieder das nötige Glück – dafür müssen diesmal Kampf und Wille herhalten.

Mit Sean Morgan fehlt den Bulls kommendes Wochenende eine wichtige Säule in der Abwehr. Für ihn kommt ein Einsatz nach seiner Gehirnerschütterung noch zu früh. Ob der ERC Verstärkung von Kooperationspartnern erhält, entscheidet sich kurzfristig. In dieser Woche haben jedenfalls schon ein paar Spieler mit der Mannschaft trainiert.

Für Sonntag bietet der ERC erstmalig in dieser Saison einen Kartenvorverkauf bei seinem Partner Wonnemar Sonthofen an. Die Karten sind zu den regulären Öffnungszeiten ab sofort erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019