Bauarbeiten
Ende September sollen die Arbeiten am Jochpass bei Bad Hindelang für dieses Jahr beendet sein

Von Idylle keine Spur an der gesperrten Jochpassstraße: Ein Bagger mit Presslufthammer bohrt Anker unterhalb der Straße ins Gestein. Aus einem meterlangen Greifarm spritzt an der Rondell-Kurve Beton aus einem großen Mischer gegen die Steinwand.

Die Baumaschinen scheppern und lärmen dort noch bis September. Aber am Montagmorgen, soll zumindest die Vollsperrung nach neun Tagen wieder aufgehoben sein. Allein dieses Jahr investiert das staatliche Bauamt in diesen Abschnitt der Bundesstraße über drei Millionen Euro.

Es gibt tatsächlich Autofahrer – und auch etliche Radler – die sich an großen Betonmischern und rangierenden Lastwagen auf der für den Verkehr gesperrten Straße vorbeischummeln. 40 Euro mussten mehrere Autofahrer löhnen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 29.05.2017.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen