Bundeswehr
Ehemalige und aktive Soldaten gedenken am Grüntentag den Opfern von Krieg und Gewalt

An die schrecklichen Folgen von Gewalt, Terror und Krieg erinnert der 'Grüntentag' am Samstag und Sonntag, 12./13. September. Die zentrale Veranstaltung erfolgt am Jägerdenkmal auf dem Grünten. Mit dabei sind Abordnungen von Soldatenverbänden aus dem In- und Ausland. <%IMG id='1399344' title='Grüntentag'%>

Die Truppen- und Gebirgsjäger-Kameradschaft 'Grünten' hofft, dass neben ehemaligen und aktiven Soldaten viele Bürger kommen, um der Opfer von Krieg und Gewalt zu gedenken. Das sei ein Zeichen gegen das Vergessen und für den Frieden.

An dem Wochenende wird insbesondere der Gebirgssoldaten aller Nationen gedacht, die in den zwei Weltkriegen gestorben sind, aber auch der Gebirgssoldaten der Bundeswehr, die im Einsatz für Frieden und Freiheit ums Leben kamen. Das ehemalige Jägerregiment 3 hatte allein zwischen 1915 und 1918 etwa 3.000 Tote zu beklagen.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020