Modellprojekt
Drei Betreuer für den Naturpark Nagelfluhkette in Immenstadt

Ab kommendem Jahr werden im Naturpark Nagelfluhkette drei Betreuer unterwegs sein. Zunächst für die Dauer von drei Jahren werden die Ranger im Bereich der Umweltbildung tätig sein, Touristen informieren und ihnen Tipps geben.

'Die Ranger werden freundlich beraten und nicht verbieten', sagt Naturpark-Geschäftsführer Rolf Eberhardt. Er betont: 'Hoheitliche Befugnisse haben sie nicht.' Das entspreche dem Grundprinzip des Naturparks.

Demnach laute der Kerngedanke: Schützen und nützen. Auf Freiwilligkeit durch Einsicht setze schließlich auch die Besucherlenkungs- und Aufklärungskampagne 'Dein Freiraum, mein Lebensraum'.

Weiterlesen auf allgaeu.life, dem neuen Online-Portal der Allgäuer Zeitung. Jetzt bis 1. März kostenlos kennenlernen.

Den kompletten Artikel finden Sie auch im im Abonnement.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020