Prozess
Dauerarrest für zwei 20-Jährige, die in Immenstadt in einer Gruppe einen 17-Jährigen brutal verprügelt haben

Die drei Angeklagten sollen im April in Immenstadt in einer Gruppe gemeinsam auf einen 17-Jährigen eingeprügelt haben. Die beiden 20-Jährigen sollen ihm mit der Faust ins Gesicht und auf den Kopf geschlagen haben. Als das Opfer bereits am Boden lag, folgten Tritte. Der 15-jährigen Angeklagten wurde vorgeworfen, dem Opfer nach der Schlägerei gefolgt und ihm noch zwei Ohrfeigen gegeben zu haben.

Der 17-Jährige habe einem Bekannten Geld geschuldet und eine beleidigende Kurznachricht an ein befreundetes Mädchen geschrieben. 'Aus einem nichtigen Anlass ist es zu einer schweren Körperverletzung gekommen', sagte der Staatsanwalt.

Der Jugendrichter beließ es bei allen drei Angeklagten bei Verwarnungen. Außerdem muss die 15-Jährige 40 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten. Die beiden 20-Jährigen müssen sogar hinter Gitter - wenn auch nur für einen dreiwöchigen Dauerarrest.

Den detaillierten Prozessbericht finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 10.08.2013 (Seite 31).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019