Parken
Burgberg: Wenn der Dorfplatz zum Parkplatz wird

Viel zu wenig Parkplätze gibt’s in der Ortsmitte von Burgberg. Wer parken will, muss bis zum Vitalpark fahren, klagt eine 61-jährige Burgbergerin.

Die Probe aufs Exempel zeigt: Es gibt tatsächlich wenige öffentliche Parkplätze im Dorfzentrum, ungefähr 40. Dazu kommen einige Parkplätze am Rand der Hauptstraße, hinter der Kirche und natürlich bei den Gasthäusern und den Läden wie Feneberg und Metzgerei Müller.

Kein öffentlicher Parkplatz ist jedoch der Dorfplatz vorm Rathaus. Nur, das weiß nicht jeder, beziehungsweise, das ist manchem egal. Und so parken Tag für Tag Autos auf dem gepflasterten Areal, das eigentlich autofrei bleiben sollte.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblattes vom 12.01.2016.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019