Integration
Berufsschulen und Helferkreise im Oberallgäu helfen Flüchtlingen bei der Integration

460 Schüler lernen in den Integrationsklassen der Berufsschulen Kempten und Immenstadt die deutsche Sprache und erhalten eine theoretische und praktische Ausbildung. Daneben gibt es auch viele andere Flüchtlinge, die eine Arbeit im Allgäu suchen. <%IMG id='1610740'%>

Obwohl die Betriebe offen sind für eine Zusammenarbeit und Schulen und Helferkreise versuchen, ihren Schützlingen beim Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt unter die Arme zu greifen, gibt es auch Schwierigkeiten. Es geht um sprachliche, kulturelle und bürokratische Hürden.

'Das wichtigste Grundelement ist die deutsche Sprache', sagt Hans-Peter Rauch, Präsident der Handwerkskammer Schwaben. Der Allgäuer Metzgermeister hat selbst sechs Patenschaften für Flüchtlinge aus Integrationsklassen übernommen. Einige waren sehr motiviert und sind heute erfolgreich in Allgäuer Betrieben tätig – manche hätten falsche Vorstellungen vom Leben in Deutschland gehabt.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen