Bauamt
Behörde fordert B19-Anlieger aus Weiberg auf, Grundstücke zu kaufen

Der Fertigstellung des Radwegs zwischen Kempten und Hegge an der B19 «ist ein jahrzehntelanger Kampf» vorangegangen, sagt Thomas Hanrieder vom staatlichen Bauamt. Jetzt sind endlich alle notwendigen Grundstücke im Besitz des Bundes.

Ruhe ist kurz vor den Bauarbeiten dennoch nicht eingekehrt. Vor allem im Weiler Weiberg rumort es. Die Anlieger dort fühlen sich vom Bauamt unter Druck gesetzt, Grundstücke, die sie seit Jahren pflegen, nun auch kaufen zu müssen.

Ende September gehen die Bauarbeiten für die fehlende rund 600 Meter lange Trasse zwischen Weiberg und Hegge entlang der B19 los. Im Zuge des Neubaus wird auch der Radweg vor den Anwesen im Weiler Weiberg von circa 1,70 auf 2,50 Meter verbreitert. << Das müssen wir zur Verkehrssicherheit machen, >> so Hanrieder. Dafür muss zunächst die Lärmschutzhecke vor den Häusern westlich der B 19 (Fahrtrichtung Kempten, links) weichen.

Hinter dem Gebüsch, so hat sich nun bei Besichtigungen herausgestellt, nutzten manche Anwohner den rund zwei Meter breiten Streifen Staatsboden << so, als wäre er ihr eigener >>, kritisiert Hanrieder. Mancherorts seien sogar Hütten darauf gebaut worden. << Grundstücke, die einem nicht gehören, können doch nicht einfach bebaut werden. >>

Das Staatliche Bauamt habe den Anliegern nun angeboten, diesen Grund abzukaufen, << und zwar zu einem fairen Preis >>, wie Hanrieder betont. Wer zusagt, dem spendiert das Bauamt wieder eine neue Hecke. Wer nicht kauft, könne über das Grundstück nicht weiter nach Gutdünken verfügen, bekomme auch keine neue Lärmschutzhecke gepflanzt. << Das ist doch ein ganz normaler Vorgang, >> sagt Hanrieder. Manche Anlieger fühlen sich dadurch jedoch unter Druck gesetzt.

Bauarbeiten starten 26.September

Wie dem auch sei, eins steht fest: Die neuerlichen Bauarbeiten rund um die B19 starten am Montag, 26. September. Um Höhensprünge an der Böschung auszugleichen, werden bei Weiberg auch Gabionenkörbe eingebaut. Die B19 selbst bekommt zwischen Hegge und Kempten großteils einen neuen, besonders leisen Belag.

<< Auch damit kommen wir den Anliegern entgegen, >> sagt Hanrieder. Dieser neue Straßenbelag soll während der Herbstferien Anfang November aufgebracht werden. Dann muss dieser B19-Abschnitt erneut voll gesperrt werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen