Schwimmen
Baden im Sonthofer Baggersee gefährlich? Untersuchungen negativ - Behörde lässt trotzdem Warnschilder aufstellen

Die Sache ist mysteriös: Neun Badegäste beklagen, sie hätten nach dem Sprung in den Sonthofer Baggersee beim Abtrocknen Körperhaare verloren.

Das kann auch im Landratsamt Oberallgäu derzeit wohl niemand mit Sicherheit beantworten. Vorsorglich ließ die Kreisbehörde Warnschilder aufstellen, die auf verstärktes Algenwachstum hinweisen und dass das Baden auf eigene Gefahr erfolgt.

Bei den bisherigen biologischen Untersuchungen fand sich allerdings nichts. Es gibt keine toten Fische, wohl aber alle die Kleinstlebewesen, die in so ein Wasser reingehören. Nun folgen chemische und mikrobiologische Tests.

Behördensprecher Andreas Kaenders hält es für möglich, dass die Kombination chemischer oder biologischer Stoffe in Verbindung mit einigen besonders empfindlichen Menschen zu dem noch unerklärlichen Phänomen führte. Schließlich nutzten den See täglich um die 1000 Menschen. Und bei der Masse seien neun bekannte Fälle eigentlich relativ wenig. Ebenso könne die Ursachensuche aber auch ohne Ergebnis enden.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe der Allgäuer Zeitung vom 18.07.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019