Kultur
Aus dem Klassenzimmer der ehemaligen Schule in Vorderhindelang soll ein Atelier werden

2Bilder

Der mehrfach ausgezeichnete Holzbildhauer Christoph Finkel will die ehemalige Schule in Vorderhindelang (Oberallgäu) in ein Kulturzentrum verwandeln. In einem Klassenzimmer im Erdgeschoss soll das Atelier des Künstlers entstehen.

Im Obergeschoß plant er wechselnde Ausstellungen internationaler Künstler. Außerdem kann er sich auch vorstellen, kleine Konzerte dort zu veranstalten. Bevor es so weit ist, müssen er und seine Frau Angelica noch einiges an Arbeit leisten, denn an dem Gebäude hat der Zahn der Zeit kräftig genagt.

Der erste Bauabschnitt stammt aus dem Jahr 1837 und seitdem wurde das Gebäude vielfältig genutzt. Zuletzt war es eine Unterkunft für Asylbewerber.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Samstagsausgabe des im Allgäuer Anzeigeblatts vom 07.02.2015.

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen