Tierschutz
Aufatmen in Immenstadt-Bühl: Husky-Hündin wurde weggebracht

Die Huskyhündin Kaya ist sehr menschenlieb, sagt Tierschutzberaterin Anke Maruschka.
  • Die Huskyhündin Kaya ist sehr menschenlieb, sagt Tierschutzberaterin Anke Maruschka.
  • Foto: Bergmann
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Die Husky-Hündin aus dem Immenstädter Ortsteil Bühl ist weg. Wie Tierschutzberaterin Anke Maruschka mitteilt, hat sie den Hund zur Auffangstation für Polarhunde in Burladingen (Schwäbische Alb) gebracht. „Dort wird es ihr gut gehen“, ist Maruschka überzeugt. Die Hündin werde in ein Rudel integriert und habe dort genügend Auslauf. Denn eigentlich sei „Kaya“ ein „ganz lieber Hund, aber eben ein Husky“. In Bühl atmen jetzt trotzdem viele Anwohner auf.

Die Huskyhündin hatte für Aufregung in Bühl gesorgt, weil sie immer wieder ausbüxte, durch den Ort rannte und insgesamt mindestens fünf Kaninchen tötete.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 05.04.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2020