Fachkräftemangel
Auch Immenstädter Hallenbad muss teilweise schließen

Plakathinweis am Eingang: „Aufgrund von Personalmangel“ ist das Immenstädter Hallenbad samt Sauna am Wochenende geschlossen. Unter der Woche ist es wie bisher offen.
  • Plakathinweis am Eingang: „Aufgrund von Personalmangel“ ist das Immenstädter Hallenbad samt Sauna am Wochenende geschlossen. Unter der Woche ist es wie bisher offen.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Pia Jakob

Erst die Rettenberger, dann die Oberstdorfer und jetzt auch Kempten und Immenstadt: Hallen- und Freibäder müssen ihre Öffnungszeiten verringern oder machen gleich ganz zu, weil es zu wenig Personal gibt. Das Immenstädter Hallenbad samt Sauna hat deshalb ab sofort an den Wochenenden geschlossen. Grund dafür: Weil zwei Fachangestellte wegen Krankheit länger ausfallen, kann nicht mehr sieben Tage die Woche durchgehend der Betrieb geöffnet bleiben.

„Es muss immer mindestens ein Fachangestellter im Bad sein. Das ist Vorschrift“, sagt die Immenstädter Kämmerin Franziska Lorenz, die als kaufmännische Leiterin der Stadtwerke auch für den Bäderbetrieb zuständig ist. Zwar habe sich die Stadt gleich nach Aushilfspersonal auf dem Arbeitsmarkt umgeschaut. „Aber es war niemand zu finden“, ist die Erfahrung von Lorenz. Kurz vor der Freibad-Saison würden derzeit alle Kommunen händeringend suchen nach „Fachangestellte für Bäderbetriebe“ (FAB), wie die offizielle Bezeichnung dafür lautet.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Dienstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 30.04.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019