Asylbewerber
180 neue Asylbewerber im Oberallgäu: Suche nach Unterkünften

Sie verlassen ihre Heimat, weil ihnen Folter oder Mord droht, sie in bitterster Armut leben, kurzum, sie keine Chance für sich und ihre Kinder sehen. 500.000 Flüchtlinge leben derzeit in Deutschland, knapp 300 davon im Oberallgäu.

Bis Ende des Jahres kommen rund 180 dazu. Doch wo sollen sie wohnen? In Sonthofen ist die leer stehende Grüntenkaserne im Gespräch. Entschieden ist aber nichts. Weitere Wohnungen sind gefragt, aber rar. Der Landkreis greift deshalb zu, wenn ihm ein geeignetes Gebäude angeboten wird. Jüngstes Beispiel: Ein Dreifamilienhaus in Dietmannsried.

Wie einige Dietmannsrieder auf diese Tatsache reagieren und wie die Lage in anderen Oberallgäuer Gemeinden ist, lesen Sie in der Allgäuer Zeitung vom 09.05.2014 (Seite 28).

Die Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen