Gericht
18-jähriger Oberallgäuer vergewaltigt schlafende Ex-Freundin

Gericht (Symbolbild)

Von einem „krassen Vertrauensmissbrauch“ sprach der Staatsanwalt. Ein 18-Jähriger stand in Sonthofen vor dem Schöffengericht. Die Anklage lautete auf Vergewaltigung. Der Oberallgäuer soll sich im November 2017 an seiner Ex-Freundin vergangen haben, während die 17-Jährige schlief. Er wurde zu einer Jugendstrafe von acht Monaten auf Bewährung verurteilt. Zudem muss er 120 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Der Angeklagte legte vor Gericht ein Geständnis ab und schilderte die Geschehnisse jener Nacht im November, die in dem schweren Missbrauch mündete. Der Angeklagte hatte sich mit dem späteren Opfer und zwei Freundinnen in einer Bar getroffen. Er hatte im Jahr 2015 für mehrere Monate eine Beziehung mit dem ein Jahr jüngeren Mädchen, in der es auch zu einvernehmlichen Sex gekommen sein soll.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe des Allgäuer Anzeigeblatts vom 23.06.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ