Finanzen
106.000 Euro für den Winterdienst im Oberallgäu

Der Landkreis Oberallgäu bekommt für den diesjährigen Winterdienst finanzielle Unterstützung in Höhe von knapp über 106.000 Euro. Das teilt das Landratsamt in Sonthofen jetzt in einer Pressemitteilung mit. Das Geld stammt aus Einnahmen der Kfz-Steuer und wird im Rahmen des Finanzausgleichsgesetzes an Landkreise, Städte und Gemeinden mit hohen Winterdienstkosten als Zuschuss gewährt.

Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach einer 2011 festgelegten Pauschale. Zusätzlich bekommen auch die Oberallgäuer Städte und Gemeinden Gelder in Höhe von 412.000 Euro, für den Winterdienst.

Allein die Kommune Balderschwang geht dabei leer aus. Aber nicht, weil dort zu wenig Schnee fallen würde – Balderschwang hat insgesamt zu wenige Straßenkilometer.

Vom Landratsamt Oberallgäu heißt es, dass wegen der "geringen Gemeindestraßenlänge die staatlich festgesetzte Bagatellgrenze nicht erreicht" wird.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ