Arbeitsmarkt
Verdi sieht wenig Betroffene von Mindestlohn im Allgäu

Einen Mindestlohn von 8,50 Euro für nahezu alle hat die Große Koalition beschlossen. Feine Sache für die Geringverdiener. Doch bei vielen schwingt die Sorge mit, dass damit eine neue Preisrunde eingeläutet wird.

'Im Allgäu sicher unbegründet', heißt es von Gewerkschaftsseite. Dazu sei die Zahl derer, die nun bessergestellt würden, einfach zu gering. Nicht mehr als 400 bis 500 Betroffene sieht der stellvertretende Verdi-Bezirksgeschäftsführer Manfred Heeb im Allgäu. Völlig unberechtigt wäre es seiner Ansicht nach, wenn nun Unternehmen und Dienstleister wegen angeblich gestiegener Personalkosten die Preise in die Höhe schraubten.

Weitere Informationen zum Thema Mindestlohn im Allgäu finden Sie im Allgäuer Anzeigeblatt vom 10.04.2014 (Seite 30).

Das Allgäuer Anzeigeblatt erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019