Kampagne
Sonthofen war die erste Fairtrade-Stadt im Allgäu – Weitere Kommunen folgen

Von Kaffee über Blumen bis hin zu Unterwäsche - das Angebot an Fairtrade-Produkten ist in Sonthofen besonders vielfältig. Schließlich hat sich die Oberallgäuer Kreisstadt 2009 als erste Allgäuer Stadt - und als neunte in Deutschland - einer Kampagne des Vereins Transfair angeschlossen und nennt sich seitdem Fairtrade-Stadt.

Auch Bad Wörishofen hat sich inzwischen der Kampagne angeschlossen. Und weitere Kommunen wollen folgen - Füssen und Marktoberdorf zum Beispiel. Was steckt eigentlich hinter dem Titel Fairtrade-Stadt?

Durch die Kampagne solle Bewusstsein für fairen Handel geschaffen werden, sagt Julia Holl von Transfair. 'Unser Ziel ist, dass der Gedanke des fairen Handels in allen Bereichen der Gesellschaft Eingang findet.' Mittlerweile gibt es in Deutschland mehr als 140 Fairtrade-Städte, weltweit über 1200. Derzeit sind in Sonthofen 13 Geschäfte, eine Alpe sowie sechs Gastronomiebetriebe an der Kampagne beteiligt.

Den ganzen Bericht über die Fairtrade-Stadt mit mehr Informationen zu den Produkten und dem Gedanken dahinter finden Sie in der Allgäuer Zeitung vom 05.04.2013 (Seite 15).

Die Druckausgabe der Allgäuer Zeitung erhalten Sie im ganzen Allgäu

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019