Diskussion
Fahrverbot für Mountainbiker in der Nagelfluhkette

Die beiden Ranger Florian Heinl (links) und Max Löther stellen eines der beiden MTB-Fahrverbotsschilder auf.
  • Die beiden Ranger Florian Heinl (links) und Max Löther stellen eines der beiden MTB-Fahrverbotsschilder auf.
  • Foto: Stefanie Dürr
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Besucher-Lenkung: Seit Montag stehen an der Höllritzer Alpe über dem Gunzesrieder Ostertal in Richtung Alpe Printschen die ersten beiden Fahrverbots-Schilder für Radler. Darauf heißt es etwa: „Achtung Landschaftsschutzgebiet! Fahren auf unbefestigten Wegen unter zwei Metern Breite verboten.“

Im Naturpark Nagelfluhkette (Oberallgäu) herrschen beste Bedingungen für Biker. Doch genauso wie andernorts sorgt hier die Frage, wo Mountainbiker fahren dürfen und wo nicht, für Diskussionen. Ein erster Schritt in Richtung Besucher-Lenkung ist nun gemacht.

Wie der Konflikt zwischen Bikern und Älplern entschärft werden soll, erfahren Sie in der Dienstagsausgabe unserer Zeitung vom 24.07.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Autor:

Stefanie Dürr aus Kempten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Powered by Gogol Publishing 2002-2019