Kontrolle verloren
Junger Autofahrer (18) schleudert auf A7 gegen Tunnelwand

Ein 18-Jähriger prallte bei Hopferau gegen eine Tunnelwand und verletzte sich schwer. (Symbolbild)
  • Ein 18-Jähriger prallte bei Hopferau gegen eine Tunnelwand und verletzte sich schwer. (Symbolbild)
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

Ein 18-jähriger Autofahrer ist am Samstagmorgen auf der A7 auf Höhe des Reinertshofer Tunnels bei Schneefall und nicht angepasster Geschwindigkeit gegen die Tunnelwand geschleudert. Nach Angaben der Polizei hatte der Mann, der keine entsprechende Fahrerlaubnis hatte, die Kontrolle über sein Auto verloren. Er prallte gegen die Tunnelwand und krachte auf einer Länge von etwa 200 Metern abwechselnd gegen die linke und rechte Betonwand, bevor er mittig der Fahrbahn zum Stehen kam. Ein nachfolgender Lkw übersah die herumliegenden Fahrzeugteile, überfuhr sie und zog sich einen Schaden am Unterboden hinzu.

Unfallverursacher schwer verletzt

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten zudem Alkoholgeruch fest. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet. Der Unfallverursacher kam im Anschluss schwer verletzt mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Die Autobahn war während der polizeilichen Unfallaufnahme und zur Reinigung der Fahrbahn über fünf Stunden komplett gesperrt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ