Special Wirtschaft im Allgäu SPECIAL

Wirtschaft
An A96 bei Holzgünz soll großes DPD Logistikzentrum entstehen

Der Humus auf dem rund 5,4 Hektar großen Areal im interkommunalen Gewerbegebiet an der A 96 nahe Holzgünz ist bereits vollständig abgetragen. Dort baut die Alois Müller Holding GmbH & Co. KG ein neues DPD-Depot. Nun fand der offizielle Spatenstich statt mit (von links) Steffen Müller, Andreas Brockhaus (List-Bau Nordhorn), Thomas Ohnhaus ( DPD), Andreas Müller (Geschäftsführer), Christa Bail (stellvertretende Vorsitzende „Zweckverband Industrie- und Gewerbepark A 96“) und dem stellvertretenden Landrat, Dr. Stephan Winter.
  • Der Humus auf dem rund 5,4 Hektar großen Areal im interkommunalen Gewerbegebiet an der A 96 nahe Holzgünz ist bereits vollständig abgetragen. Dort baut die Alois Müller Holding GmbH & Co. KG ein neues DPD-Depot. Nun fand der offizielle Spatenstich statt mit (von links) Steffen Müller, Andreas Brockhaus (List-Bau Nordhorn), Thomas Ohnhaus ( DPD), Andreas Müller (Geschäftsführer), Christa Bail (stellvertretende Vorsitzende „Zweckverband Industrie- und Gewerbepark A 96“) und dem stellvertretenden Landrat, Dr. Stephan Winter.
  • Foto: Franz Kustermann
  • hochgeladen von Lisa Hauger

Ein Memminger Unternehmen, die Alois Müller Holding GmbH & Co. KG, wird im Holzgünzer Gewerbegebiet nördlich der A96 ein großes Zentrum des Deutschen Paketdienstes errichten. Später sollen dort täglich bis zu 50.000 Pakete sortiert und ausgeliefert werden. In das Projekt werden etwa sieben Millionen Euro investiert. Das geht aus einem Artikel der Allgäuer Zeitung hervor. 

Demnach sollen bis September 2020 alle Gebäude errichtet sein. Die Gebäudefläche beträgt etwa 10.000 Quadratmeter. Ab Februar 2021 werden dort dann wohl die Pakete von den Bändern rollen.

Wie Thomas Ohnhaus, Chief Operating Officer von DPD Deutschland, beim offiziellen Spatenstich erklärte, solle dieses Logistikzentrum eines der umweltfreundlichsten Standorte sein, die die DPD in Deutschland betreibe. Das Zentrum wird dann unter anderem mit Biomasse und einer 3.000 Quadratmeter großen Solaranlage versorgt werden. 

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Memminger Zeitung vom 15.11.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen