Initiative
Westallgäuer Gemeinden bereiten mit Partnergemeinden im Libanon gemeinsame Projekte vor

In der Schule von Al Mohamara werden auf 20 Quadratmetern bis zu 40 Buben und Mädchen unterrichtet.
  • In der Schule von Al Mohamara werden auf 20 Quadratmetern bis zu 40 Buben und Mädchen unterrichtet.
  • Foto: Ingrid Grohe
  • hochgeladen von Michelle aus dem Aus dem Bruch

Eine Schule, ein medizinisches Versorgungszentrum, Sonnenstromanlagen. Diese Projekte in verschiedenen Kommunen des Libanon fassen die Westallgäuer Gemeinden Hergatz und Opfenbach ins Auge, die ab Samstag Delegationen in den Nahen Osten entsenden.

Die Projekte, die sie im Rahmen der vom Entwicklungsministerium finanzierten Initiative „Kommunales Know-how für Nahost“ entwickeln, beschränken sich nicht auf Gebäude und Einrichtungen. Die Allgäuer wollen auch Impulse geben für kommunale Abläufe und bürgerschaftliche Aktivitäten.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe des Westallgäuers vom 28.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by Gogol Publishing 2002-2019