Premieren-Panne
Bahnstrecke München - Lindau: Zug muss nach Oberleitungsschaden abgeschleppt werden

Nach einem Oberleitungsschaden musste ein Zug im Bahnhof Hergatz abgeschleppt werden.
6Bilder
  • Nach einem Oberleitungsschaden musste ein Zug im Bahnhof Hergatz abgeschleppt werden.
  • Foto: Davor Knappmeyer
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Es hätte ein großer Tag für den Bahnverkehr zwischen München und Lindau werden können - doch jetzt ist es erstmal anders gekommen. Nach der erfolgten Elektrifizierung der Strecke sollten ab Sonntag (13. Dezember 2020) die Züge zwischen der Landeshauptstadt und dem Bodensee elektrisch vorankommen. Doch statt einer gelungenen Premiere gab es am Sonntag gleich eine Panne. 

Nach Angaben der Bahn war es im Bahnhof Hergatz zu einem Oberleitungsschaden gekommen. Der betoffene Zug musste daraufhin mit einer Diesellok abgeschleppt werden. Auf ihrer Homepage spricht die Bahn derzeit von Einschränkungen und möglichen Zugausfällen auf der Strecke. Die Störung soll jedoch bis ca. 16 Uhr wieder behoben sein.

Der elektrische Ausbau hat 500 Millionen Euro gekostet. Auf 155 Kilometern Oberleitung wurden 3.650 Masten gespannt. 

Ab Sonntag, 13. Dezember fahren Elektrozüge durchs Allgäu

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen