Silo muss per Hand geleert werden
Späne-Silo von Zimmerei in Heimenkirch überhitzt und fängt zu Brennen an

In Heimenkirch ist das Späne-Silo einer Zimmerei in Brand geraten.
19Bilder
  • In Heimenkirch ist das Späne-Silo einer Zimmerei in Brand geraten.
  • Foto: Davor Knappmeyer
  • hochgeladen von Josef Brutscher

Am Samstagmittag, ungefähr um 13:00 Uhr, sind die Feuerwehren Heimenkirch und Lindenberg zu
einem Brand in einer Zimmerei im Ortskern von Heimenkirch gerufen worden. In der Zimmerei war ein Späne-Silo in Brand geraten.

Temperaturanstieg entzündet Späne

Laut Kreisbrandrat Wolfgang Endres kam es in einer Förderanlage des Späne-Silos zu einer Überhitzung, mit Temperaturen von bis zu 300 Grad Celsius, die dort die eingelagerten Späne entzündete. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren schafften sich von zwei Seiten Zugang zum Silo und löschten den Brand mit wenig Wasser ab. Somit wurde Endres zufolge die spätere händische Leerung des Silos unter Atemschutz nicht durch das zusätzliche Gewicht des Wassers erschwert. Dennoch zog isch der Einsatz einige Zeit lang hin, da die Leerung und das Ablöschen der Späne Zeit und personalaufwendig waren.

Polizei ermittelt

Auch die Polizei war mit mehreren Streifen im Einsatz. Außerdem sicherte das BRK die Einsatzkräfte mit einem Rettungswagen ab. Wie es in der Förderanlage zu einem so hohen Temperaturanstieg kam, wird durch die Polizei ermittelt. Über den Sachschaden kann aktuell keine Angabe gemacht werden.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ