Hunde
Bei Trauchgau: Nicht angeleinter Labrador verbeißt sich in kleineren Hund

Polizei (Symbolbild)
  • Polizei (Symbolbild)
  • Foto: Alexander Kaya
  • hochgeladen von Holger Mock

Am Sonntagmittag kam es auf einem Wanderweg bei Trauchgau erneut zu einem Vorfall, bei dem ein Hund nicht angeleint wurde. Eine 67-Jährige fuhr mit ihrem Fahrrad auf einem Wanderweg bei Trauchgau. Ihr ausgewachsener Labrador lief unangeleint neben seinem Frauchen her. Als der Dame ein Ehepaar mit ihrem deutlich kleineren Hund entgegen kam, rannte der Labrador los und verbiss sich in seinen Artgenossen. Der 51-Jährige Ehemann wollte die beiden Hunde trennen und wurde hierbei leicht am Unterarm verletzt. Als der Labrador von dem kleineren Hund abließ, wollte das Ehepaar die Personalien der 67-Jährigen erfragen. Da die Dame diese nicht gleich herausgab, griff ihr der 51-Jährige an den Oberarm. Hierdurch wurde die 67-Jährige ebenfalls leicht verletzt.

Der Hund des Ehepaares wurde schwerverletzt in eine Tierklinik verbracht, wo er operiert wurde. Die Polizei Füssen hat nun die Ermittlungen aufgrund der Körperverletzungen, sowohl gegen die 67-Jährige als auch gegen den 51-Jährigen aufgenommen.

Seitens der Polizei wird aufgrund des Vorfalls nochmals eindringlich an alle Hundehalter appelliert, ihre Hunde an der Leine zu führen. Vordringlich dann, wenn sich andere Fußgänger bzw. andere Hunde nähern.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019