Bergbaustollen
Kuh fällt 2018 bei Halblech in Loch: Hohlräume werden mit Beton verfüllt

Beschäftigen weiterhin Experten: die alten Buchinger Zechen.
2Bilder
  • Beschäftigen weiterhin Experten: die alten Buchinger Zechen.
  • Foto: Benedikt Siegert
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Über 70 Bohrungen haben Mitarbeiter einer Spezialfirma aus dem Ruhrgebiet inzwischen durchgeführt, um die Lage ehemaliger Bergbaustollen in Buching (Kreis Ostallgäu) zu erkunden. Das Bergamt Südbayern hatte dies veranlasst, nachdem vor einem Jahr eine Kuh in einem der Stollen eingebrochen war und man befürchtete, es könnte auch Gefahr für Menschen bestehen.

Jetzt steht nach Angaben der Regierung von Oberbayern ein erstes Ergebnis fest: So soll in der kommenden Woche damit begonnen werden, die Hohlräume, die unter der Kreisstraße zwischen Buching und Roßhaupten vorhanden sind, mit Beton zu verfüllen.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Samstagsausgabe unserer Zeitung vom 15.06.2019.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Beschäftigen weiterhin Experten: die alten Buchinger Zechen.
Beschäftigen weiterhin Experten: die alten Buchinger Zechen. Hier werden Probebohrungen durchgeführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
Powered by Gogol Publishing 2002-2019