Rettungsgasse bereitet Probleme
Zusammenstoß mit Sattelzug: Zwei Menschen bei Unfall auf der A8 bei Leipheim schwer verletzt

Zwei Personen wurden in einem Kleintransporter bei einem Unfall auf der A8 am Mittwochmorgen schwer verletzt.
8Bilder
  • Zwei Personen wurden in einem Kleintransporter bei einem Unfall auf der A8 am Mittwochmorgen schwer verletzt.
  • Foto: Mario Obeser
  • hochgeladen von Julian Hartmann

Am Mittwochmorgen sind bei einem Verkehrsunfall auf der A8 bei Leipheim zwei Menschen schwer verletzt worden. Nach Angaben der Polizei war es gegen 03:45 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen einem Kleintransporter und einem Sattelzug gekommen. Die Autobahn musste demnach in Richtung Stuttgart gesperrt werden.

Transporter stößt mit Sattelzug zusammen

Laut Zeugenaussagen überholte ein 42-jähriger Mann mit seinem Kastenwagen einen Sattelzug. Auf Höhe der Anschlussstelle Leipheim wollte er nach dem Überholvorgang wieder auf den rechten Fahrstreifen zurück wechseln. Dabei fuhr er aus bislang unbekannten Gründen einem vor ihm fahrenden weiteren Sattelzug frontal ins Heck. Der Kleintransporter schleuderte durch den Zusammenstoß gegen die Betongleitwand zwischen den Fahrbahnen und blieb schließlich auf dem linken Fahrstreifen stehen. Die gesamte Front des Fahrzeuges wurde massiv beschädigt. Der 42-jährige Fahrer und sein 43-jähriger Beifahrer wurden schwer verletzt. Der Beifahrer wurde in dem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der 31-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt und konnte später weiterfahren.

Rettungsgasse bereitet Probleme

Wie die Polizei mitteilt, herrschte zum Unfallzeitpunkt an der Stelle noch keine Sichtbehinderung durch Nebel. Dieser sei erst während der Bergungs- und Aufräumarbeiten aufgezogen. Der Verkehr in Richtung Stuttgart staute sich schnell auf bis zu 10 Kilometer. "Die Bildung der Rettungsgasse funktionierte unzureichend", bemängelt die Polizei. Mehrfach hätten sich Lkws und Sattelzüge auf allen drei Fahrstreifen befunden. Das erschwerte es den Rettungskräften zur Unfallstelle zu gelangen. Die Polizei musste im weiteren Verlauf des Rettungseinsatzes erneut die Einhaltung der Rettungsgasse überprüfen und für eine Durchfahrt der Bergungsfahrzeuge sorgen.

60.000 Euro Schaden

Die Feuerwehren aus Günzburg und Leipheim waren im Einsatz. Der total beschädigte Transporter musste abgeschleppt werden und die gesamte Unfallstelle von Trümmern und Betriebsstoffen gereinigt werden. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei Günzburg vorläufig auf rund 60.000 Euro. Nach Abschluss der Arbeiten konnte die Fahrbahn kurz vor 8 Uhr wieder freigegeben werden.

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen