Europaweite Kontrolle "Truck and Bus"
Schwerverkehrskontrolle bei Leipheim: 50 Verstöße

Die Polizei hat im Rahmen einer europaweiten Schwerverkehrskontrolle auch an der Tank- und Rastanlage Leipheim kontrolliert.
18Bilder
  • Die Polizei hat im Rahmen einer europaweiten Schwerverkehrskontrolle auch an der Tank- und Rastanlage Leipheim kontrolliert.
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Redaktion all-in.de

Die Polizei hat diese Woche im Rahmen einer europaweiten Schwerverkehrskontrolle auch auf der A8 an der Tank- und Rastanlage in Leipheim LKWs und Busse kontrolliert. Die Kontrollaktion dient der Verkehrssicherheit und findet jährlich im Herbst statt. Schon früh am Mittwochmorgen waren zeitweise bis zu 15 Polizisten mit verschiedenen Spezialisierungen bei Leipheim im Einsatz. 

Schwerpunkt: Leichte Nutzfahrzeuge und Busse

An einem Vormittag richteten die Beamten ihr Hauptaugenmerk auf leichte Nutzfahrzeuge und kleinere Lastwägen. Die Polizisten überprüften die LKWs dabei auf mehrere mögliche Verstöße: Dokumente wie Führerschein, Fahrzeugpapiere und Transportgenehmigungen wurden kontrolliert. Zudem überzeugten sich die Beamten von der richtigen Sicherung der Ladung und von der Einhaltung des maximalen Gesamtgewichts des Fahrzeugs. Für letzteres waren extra Radlast-Waagen an der Kontrollstelle aufgestellt. Auch die Lenk- und Ruhezeiten der Fahrer, sowie die allgemeine Fahrtauglichkeit des Fahrzeugs standen im Fokus. 

Drogenspürhund im Einsatz

Die Polizei arbeitete mit sogenannten "Fängerfahrzeugen", die im Umkreis der Raststelle positioniert waren und mögliche Verkehrssünder zur Kontrollstelle leiteten. Nachmittags kontrollierten die Beamten dann hauptsächlich Busse. Hierbei war auch ein Drogenspürhund im Einsatz. "Für so eine Aktion ist zunächst einmal Planung gefragt. Wir brauchen das nötige Equipment wie Software und Hardware für digitale Kontrollgeräte und die Radlast-Waagen, aber auch geschultes Personal mit Spezialwissen", erklärte der stellvertretende Leiter der Verkehrspolizei Neu-Ulm Klaus Rostek.

Polizei stellt zahlreiche Verstöße fest

Die Polizei hatte bei der Schwerverkehrskontrolle so Einiges zu tun. Immer wieder brachten die "Fängerfahrzeuge" LKWs und Busse zum Kontrollpunkt. Insgesamt überprüften die Beamten während der Schwerpunktaktion fast 170 Nutzfahrzeuge. Das Ergebnis der Kontrollen: Die Polizei ahndete rund 50 Verkehrsverstöße. Zwei Fahrer durften nicht mehr weiterfahren. Beispielsweise erkannten die Polizisten bei dem Fahrer eines türkischen Lkws, dass die Ladung mit Spanngurten gesichert war, die mit gefälschten Zertifikaten versehen waren. Er musste sich vor Ort neue Gurte besorgen. Bei mehreren Fahrern von Kleintransportern stellten die Beamten fest, dass das Kontrollgerät zur Aufzeichnung der Lenk- und Ruhezeiten nicht benutzt wurde. Im Rahmen einer Buskontrolle fanden die Fahnder zwei gestohlene Fahrräder im Gepäckraum.

Sicherheitsleistung ist Pflicht

Zudem überschritt ein polnischer Fahrzeugtransporter sein zulässiges Gesamtgewicht um mehr als 15 Prozent. Rostek sagte dazu: " Die Gewichte der Fahrzeuge werden gerne mal überschlagen. Es kommt allerdings auch häufig vor, dass Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten werden". Die Beanstandung der Verstöße findet dann direkt vor Ort statt. Fahrer, die nicht aus Deutschland kommen und sich schwerere Delikte leisten, müssen eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen