Körperverletzung, Beleidigung und Nötigung
Autoverkauf eskaliert - Interessent (20) droht Mitbewerber Prügel an und schlägt Verkäufer

Weil ein 20-Jähriger unbedingt ein Auto kaufen wollte, drohte er einem Mitbewerber und schlug den Verkäufer. (Symbolbild)
  • Weil ein 20-Jähriger unbedingt ein Auto kaufen wollte, drohte er einem Mitbewerber und schlug den Verkäufer. (Symbolbild)
  • Foto: David Yeow
  • hochgeladen von Stephanie Eßer

In Jettingen-Scheppach bei Günzburg ist an Heiligabend ein Autoverkauf etwas aus dem Ruder gelaufen. Ein  31-jähriger hatte zuvor über das Internet ein Auto zum Verkauf angeboten. Deshalb kamen an Heiligabend zur Mittagszeit vier Interessenten nach Jettingen-Scheppach in die Weberstraße zu einer Besichtigung. 

Drohungen und Schläge

Einer der möglichen Käufer, ein 20-jähriger junger Mann war laut Polizei von dem Auto so angetan, dass er seinen 39-jährigen Mitbewerber beleidigte und ihm Schläge androhte, sollte dieser das Fahrzeug ebenfalls erwerben wollen. Weil der Verkäufer von diesem Vorfall erfuhr, weigerte er sich das Auto an den jungen Kaufinteressenten zu verkaufen. Dies hatte zur Folge, dass er von dem 20-Jährigen an der Jacke gepackt wurde und von ihm zusätzlich einen Schlag mit der Faust in den Brustbereich erhielt. Der Beschuldigte muss sich jetzt wegen Körperverletzung, Beleidigung und Nötigung verantworten.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ