Beschluss
Günzacher Gemeinderat beschließt nach Zugunglück mit Kühen Verbot von Feuerwerken

Symbolbild.
  • Symbolbild.
  • Foto: Bernd Thissen
  • hochgeladen von Viktor Graf

Der Günzacher Gemeinderat hat nach dem Zusammenstoß eines Zuges mit Kühen ein Verbot von Feuerwerken beschlossen.

In der Nacht zum 2. September war eine Herde Jungkühe ausgebrochen und auf die Gleise geraten. Es kam zur Kollision mit einem Zug, bei der glücklicherweise keine Menschen zu Schaden kamen. Allerdings verendeten acht Rinder und der Zug wurde beschädigt.

In Günzach führt man den Ausbruch der Tiere auf das große Feuerwerk auf dem Freischießen Obergünzburg zurück. Die Tiere seien durch das Knallen in Panik geraten und auf die Gleise gelaufen. Daher nun das Verbot von Feuerwerken.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Freitagsausgabe der Allgäuer Zeitung, Ausgabe Marktoberdorf, vom 14.09.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen