Landwirtschaft
Günzacher Bauern wollen sich mit einer Unterschriftenaktion gegen EU-Düngeverordnung wehren

Ein Landwirt bringt mit seinem Bschüttfass Gülle auf ein Feld aus. Diese Methode, bei der ein Teil der in der Gülle enthaltenen Stoffe wie Ammoniak oder Nitrat in die Luft gelangen, soll durch andere Techniken ersetzt werden. Dagegen wehren sich Günzacher Bauern.
  • Ein Landwirt bringt mit seinem Bschüttfass Gülle auf ein Feld aus. Diese Methode, bei der ein Teil der in der Gülle enthaltenen Stoffe wie Ammoniak oder Nitrat in die Luft gelangen, soll durch andere Techniken ersetzt werden. Dagegen wehren sich Günzacher Bauern.
  • Foto: Barbara Kettl-Römer
  • hochgeladen von Camilla Schulz

Verschwindet das typische Allgäuer Bschüttfass aus der Landschaft? Die Europäische Union (EU) will die Nitratbelastung in Boden und Gewässern und den Ausstoß schädlicher Klimagase verringern. Das ist unstrittig. Gestritten wird aber um die Vorschriften, mit denen diese Ziele erreicht werden sollen: Mit der Düngeverordnung soll die EU-Richtlinie in nationales Recht umgesetzt werden.

Diese schreibt ab 2025 die Gülleausbringung über bodennahe Techniken vor. Das Bschüttfass mit seiner Breitverteilung der Gülle muss dann verschrottet werden. Allgäuer Bauern wehren sich – sie argumentieren unter anderem damit, dass eine bodennahe Schleppschuhtechnik hier im Grünland nicht funktioniert.

Mehr über das Thema erfahren Sie in der Montagsausgabe unserer Zeitung vom 22.10.2018.

Die Allgäuer Zeitung und ihre Heimatzeitungen erhalten Sie

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen