Polizei und SEK vor Ort
Großeinsatz in Grünenbach: Polizei überwältigt Mann (68) mit Schusswaffe

In Grünenbach (Landkreis Lindau) lief am Donnerstagnachmittag ein Großeinsatz der Polizei.
10Bilder
  • In Grünenbach (Landkreis Lindau) lief am Donnerstagnachmittag ein Großeinsatz der Polizei.
  • Foto: Benjamin Liss
  • hochgeladen von Fabian Mayr

In Grünenbach im Landkreis Lindau fand am Donnerstagnachmittag ein größerer Polizeieinsatz statt. Auslöser war ein 68-jähriger Mann, der mit dem Gebrauch einer Schusswaffe gedroht hat. 

Möglicher Einsatz von Schusswaffe

Zuvor waren Polizeibeamte der Polizeiinspektion Lindenberg in der Früh zu einem landwirtschaftlichen Anwesen in Grünenbach gefahren, um einen richterlichen Betreuungsbeschluss durchzusetzen. Dieser Beschluss sah vor, dass beide mit Unterstützung von Beamten zu einer Untersuchung ins Bezirkskrankenhaus begleitet werden sollten. Die in dem Gehöft lebenden Personen, ein 68-jähriger Mann und eine 71-jährige Frau waren laut Polizei zwar zuhause, wollten die Türe aber nicht öffnen und verwehrten den Beamten den Zutritt. Zudem bedrohte der Mann die Einsatzkräfte sowie Mitarbeiter des Landratsamtes und des Amtsgericht Lindau damit, eine Schusswaffe gegen sie einsetzen zu wollen, wenn sie das Haus betreten.

Einsatzkräfte dringen in Haus ein

Daraufhin zogen sich die Polizeibeamten zurück. Es wurde eine Absperrung aufgebaut und weitere Einsatzkräfte zur Unterstützung alarmiert. Auch Sondereinsatzkräfte waren vor Ort. Es konnte kein Kontakt zu dem Mann und der Frau mehr hergestellt werden. Deshalb drangen die Einsatzkräfte in das Haus ein. Sie trafen zunächst die Frau an. Den Mann, der mit einer Langwaffe bewaffnet war, konnte schließlich auch überwältigt werden. Sowohl der 68-Jährige und die 71-Jährige, als auch die Einsatzkräfte blieben unverletzt. Die Unterbringung in einem Klinikum wird beantragt.

Die Durchsuchung des Anwesens dauert derzeit noch an. Eine waffenrechtliche Erlaubnis hat der Mann nicht. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Bevölkerung. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen Bedrohung. Insgesamt waren rund 70 Beamte bis zum späten Nachmittag im Einsatz.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

© Allgäuer Zeitungsverlag GmbH / rta.design GmbH

Powered by PEIQ